angkor wat
reiseangebote

Tempelanlagen von Angkor Wat

Siem Reap ist eine Stadt in Kambodscha. Ihr Name bezieht sich auf den Sieg der Khmer über das Heer des thailändischen Königreiches von Ayutthaya und bedeutet Ort der Niederlage der Siamesen. Nicht weit entfernt von Siem Reap in Kambodscha liegt die Region Angkor. Sie war vom 9. bis zum 15. Jahrhundert Zentrum des Königreichs der Khmer. Noch heute zeugen die weltbekannten Tempelanlagen in Angkor von der Baukunst der Khmer. Bislang wurden mehr als 1000 Tempel in verschiedenen Größen in Angkor entdeckt. Der größte und bedeutendste unter diesen Tempeln in Kambodscha ist der Angkor Wat.

Auf Reisen nach Kambodscha den Angkor Wat entdecken

angkor watIm 10. Jahrhundert regierte Yasovarman I in Angkor und ließ Stauseen und Bewässerungsanlagen um Siem Reap errichten. Dadurch verbesserte sich die Ernte und dies bescherte den Khmer Reichtum. Kambodscha entwickelte sich zu einem Machtzentrum Südostasiens.

Dieser Wohlstand ermöglichte es den Khmer, große Städte und Tempelanlagen zu erbauen. Der folgende König Suryavarman II. baute die Vorherrschaft Angkors aus. Unter den Tempelanlagen, die er restaurieren und neu errichten ließ, war auch Angkor Wat.

Die Tempelanlage in Kambodscha, die der Verehrung des Gottes Vishnu diente, ist im Gegensatz zu anderen Anlagen nach Westen ausgerichtet.

Diese Himmelsrichtung gilt dem Todesgott Yama. Die Annahme liegt daher nahe, dass Angkor Wat der Totentempel für Suryavarman II. war. Der Tempel Angkor Wat in Kambodscha durchlebte eine bewegte Geschichte, ehe erste Besucher aus dem Westen auf die gigantische Tempelanlage aufmerksam wurden.

angkor watIm 20. Jahrhundert begannen umfangreiche Restaurierungsarbeiten am Angkor Wat und Erde und Vegetation wurden entfernt. Die Herrschaft der Roten Khmer und der Bürgerkrieg in Kambodscha unterbrachen das Werk, konnten dem Monument jedoch nichts anhaben. Heute ist Angkor Wat das Nationalsymbol von Kambodscha und ziert seit 1863 sogar die Nationalflagge.

Angkor Wat ist Kambodschas bedeutendster Tempel

Das gesamte Areal des Angkor Wat, das während eines Urlaubs in Kambodscha besucht werden kann, ist von einem Wassergraben umgeben, der knapp zwei Meter breit ist.

Der Wassergraben wird als Ur-Ozean interpretiert, während die gesamte Anlage als Universum angesehen wird. Zentrum dieses Universums und damit der gesamten Tempelanlage ist ein Tempel mit fünf Türmen. Kunstvoll aus Sandstein erbaut, sind die fünf Türme Lotosblüten nachempfunden.

Der höchste Turm ist 65 Meter hoch. An den Wänden des Tempels sind steinerne Figuren zu entdecken. Sie stellen die sogenannten Apsaras dar. Diese Figuren der buddhistischen und hinduistischen Mythologie haben ganz besondere Merkmale und keine gleicht der anderen.

angkor watHistorische Episoden sowie Szenen aus dem Schöpfungsmythos der Khmer ergänzen die zahlreichen Reliefs an den Tempelwänden. Neben diesem zentralen Tempel Angkor Wat liegen in der Region nahe Siem Reap noch zahlreiche weitere Tempelanlagen, die auf Reisen nach Kambodscha einen Ausflug wert sind.

Reisen auf den Spuren von Lara Croft

Neben dem Angkor Wat stellt der Bayon die eindrucksvollste Tempelanlage in Angkor, nahe Siem Reap dar. Wer diese Anlage während des Urlaubs besucht, den erwarten meterhohe Gesichter, die aus Stein gemeißelt sind.

Nachdem die Khmer sowohl dem Buddhismus als auch dem Hinduismus zugetan waren, findet man in Bayon Heiligtümer beider Religionen. Von einer Stadtmauer umgeben und etwa einen Kilometer von Angkor Wat entfernt liegt Angkor Thom.

Das Besondere an dieser Tempelanlage in der Nähe von Siem Reap sind die zahlreichen Gesichtertürme. Sie entstanden im 13. Jahrhundert und stellen ein hervorragendes Fotomotiv für Erinnerungen an den Urlaub dar. Der Tempelberg Baphuon wurde zu Ehren Shivas, dem Hindu-Gott erbaut.

angkor watMystische und geheimnisvolle Eindrücke im Urlaub beschert der Tempel Ta Prohm. Von einer Mauer umgeben sind Tempel, Kloster und kleine Gebäude. Auch in Ta Prohm findet man die auffälligen Gesichtertürme, ein Merkmal des frühen Bayon-Stils. Das, was aber den Tempel ausmacht, ist der halbverfallene Zustand.

Als man ihn vorfand, beschloss man, diesen so zu belassen. Herabgefallene Mauersteine und Vegetation wurden nur soweit entfernt, dass Besucher während ihres Urlaubs den Tempel besichtigen können. So kann auf Reisen nach Kambodscha heute ein Tempel besichtigt werden, der sogar als Kulisse für den Film Lara Croft – Tomb Raider diente.

Die halb verfallenen Ruinen werden von den Wurzeln der Würgefeigen und der noch größeren Tetrameles nudiflora überwachsen, was diesen geheimnisvollen und ganz speziellen Eindruck hinterlässt. Wer während seines Urlaubs in Kambodscha noch nicht genug gesehen hat, der findet in der Nähe von Siem Reap noch zahlreiche andere wunderschöne Tempel, die zur Anlage des Angkor Wat gezählt werden.

reiseangebote

Angkor Wat Reisen individuell und günstig

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf
>